TRESCON - more than executive search TRESCON - more than executive search
TRESCON - more than executive search
Personalberatung und HR-Marketing unter einem Dach
Jetzt Kontakt aufnehmen!
24.06.2021
Lesedauer: 7 min

Ludwig van Beethoven – „harter Arbeiter“ oder Talent?

Headhunting & Executive Search Kompetenzanalyse

Ob Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi, Bruce Lee oder Lewis Hamilton – die Ausgangslage ist oft unterschiedlich und doch verfügen alle über Exzellenz in ihrem Fach!

Ist Talent oder harte Arbeit notwendig, um außergewöhnliche Spitzenleistungen zu erbringen? Oder vielleicht doch beides? Eine spannende Frage, welcher sich Oliver Wegenberger, MSc​​​​​​​ (Leiter Advisory Board TRESCON TestCenter und Geschäftsführer von GWO) gemeinsam mit Mag. Bertram Klinger widmet.

War Ludwig van Beethoven ein „harter Arbeiter“, der mit Präzision, Ausdauer und Perfektionismus jede seiner Kompositionen zu einem außergewöhnlichen Kunstwerk machte – oder war er doch das größte Talent, das die Musikwelt je hervorbrachte?

In den Originalen seiner Meisterwerke erkennt man unzählige Ausbesserungen und Überarbeitungen. Beethoven gab sich offensichtlich mit seinen Erstfassungen nicht zufrieden. Er arbeitete intensiv an seinen Werken, um diesen die notwendige Perfektion zu verleihen. Hingegen sind bei W. A. Mozarts Originalen keine derartigen Ausbesserungen zu erkennen. Dies legt die Interpretation nahe, dass Mozart durch sein exzellentes geistiges Gehör seine Kompositionen direkt zu Papier bringen konnte.

 

Hier stellt sich die Frage an unseren Experten Hr. Wegenberger – was unterscheidet nun Talent und „harte Arbeiter/innen“ aus Ihrer Sicht?

Talent ist die außergewöhnliche Fähigkeit in einem Bereich, welche es ermöglicht, Höchstleistungen zu erbringen.
„Harte Arbeiter/innen“ zeichnen sich durch konsequentes Erlernen von Wissen, kontinuierliche Übung, Ausdauer etc. aus.
Marie von Ebner-Eschenbach drückt den Unterschied aus, indem sie meint, dass „das Talent sich im Entwurf, die Kunst in der Ausführung zeigt“.
 


Schließen sich die beiden aus oder können sie bei Menschen kombiniert auftreten?

Gerade bei Künstler/innen oder Sportler/innen lässt sich die Kombination aus Talent und „harter Arbeit“ auch als außenstehende Person sehr gut beobachten.

„Was Lewis Hamilton zum erfolgreichsten Formel 1-Fahrer aller Zeiten macht, ist weit mehr als Talent, nämlich viel harte Arbeit, Fleiß, Neugier, Motivation, die eigenen Leistungen kontinuierlich weiterzuentwickeln, Resilienz, nach Niederlagen aufzustehen und hart weiterzuarbeiten.“ sagte zum Beispiel Andrew Shovlin, Formel 1-Renningenieur bei Mercedes.


Steht ein besonderes Talent manchen Menschen sogar im Weg, indem sie sich „auf dem Talent ausruhen“ und damit aufhören, konsequent an diesem zu arbeiten, um wirklich gut zu werden?

Das Talent ist wertlos, wenn man nicht die Motivation aufbringt, hart daran zu arbeiten, die persönlichen Potenziale zu fördern und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Bruce Lee bemerkt dazu: „Ich fürchte nicht jemanden, der 10.000 Kicks einmal übte, sondern den, der einen Kick 10.000-mal übte“.

 

Messi vs. Ronaldo – auch hier wird oft über Talent vs. harte Arbeit diskutiert

Thierry Henry, der zusammen mit Messi beim FC Barcelona spielte, glaubt nicht, dass Ronaldo über dieselbe Art von Ballfertigkeit und -gefühl verfügt wie der Argentinier: "Ich respektiere die Arbeit, die Ronaldo in den Fußball steckt, aber Messi ist einfach nur außergewöhnlich", sagte Henry im BBC-Gespräch mit Ex-United-Verteidiger Rio Ferdinand.

Im Gegensatz zu Ronaldo, der vor allem über seine hervorragende Physis kommt, dominiere bei Messi das reine Talent: "Es ist für Kinder schön zu sehen: Der eine ist einfach gesegnet, der andere kommt über harte Arbeit. Louis Saha hat mir einmal erzählt, dass Ronaldo bei Manchester United ein Arbeitstier war. Ich sage nicht, dass Messi nicht arbeitet, aber bei ihm wirken die Aktionen natürlicher." (Quelle​​​​​​​)


Zurück zur Musik:

W. A. Mozart hat sein außergewöhnliches Talent optimal genützt. Ludwig van Beethoven hat mit Sicherheit durch konsequente Arbeit seine musische Begabung – sein Talent – perfektioniert und ist so zu einem der größten Komponisten aller Zeiten geworden. Talent und harte Arbeit – beides führt zum Erfolg.

 

Talent vs. „harte Arbeit“ in Unternehmen:

Zahlreiche Studien zeigen, dass „harte Arbeiter/innen “ zwar bewundert werden, den [außergewöhnlichen] Talenten in Unternehmen jedoch vielfach der Vorzug gegeben wird. Wir sind davon überzeugt, dass vor allem harte Arbeit verbunden mit Talent zu herausragenden Leistungen im wirtschaftlichen Umfeld führt.

Auch in der Führung von Unternehmen und Organisationen ist man immer wieder mit Talenten und harten Arbeitern konfrontiert. Doch oft gilt es erst einmal, Talente zu entdecken bzw. diese sogar erst in den eigenen Mitarbeiter/innen zu „wecken“. Im Tagesgeschäft und bei klar definierten Aufgabengebieten oft keine leichte Aufgabe für Führungskräfte und die Personalentwicklung.

 

Doch wie erkenne ich treffsicher verborgene Talente und Potenziale?

Ein professionelles Talent- und Karrieremanagement baut auf eine umfassende Kompetenzanalyse. Mit der Kompetenzanalyse managementcube können zielgerichtet Kompetenzen sichtbar gemacht werden – und das mit einer hohen individuellen Präzision – angepasst an Hierarchie, Funktion und Branche!

Mehr erfahren

 

Über GWO und TRESCON:

Die Gesellschaft für Wirtschaftspsychologie und Organisationsdynamik (kurz GWO) ist seit 2016 unser wesentlicher strategischer Partner und Teil des TRESCON TestCenters. Mit der Kompetenzanalyse managemegent|cube bieten wir österreichweit vielen Unternehmen digital und physisch Tests und Potenzialanalysen, Hearings sowie Assessment Center an. Diese Kompetenzanalysen werden automatisiert und individuell an Ihre Branche, die Funktion sowie die Hierarchie angepasst. Somit kann zielgerichtet eine zusätzliche objektive Sichtweise auf die Kompetenzen und auf die Persönlichkeit gelegt werden. Der Einsatz hierfür liegt in der Auswahl von Kandidaten/innen, in der Entwicklung Ihre/n Mitarbeiter/innen oder im persönliche Coaching.

 

​​​​​​​

Mag. Oliver Wegenberger  
Gesellschaft für Wirtschaftspsychologie und Organisationsdynamik – Unternehmensberatungs GmbH

​​​​​​​

Kontakt aufnehmen

 

Bildquellen
Shutterstock

Ähnliche Beiträge