TRESCON Speedworkshop Personalmarketing - TRESCON

TRESCON Speedworkshop Personalmarketing

Recruiting Trends & Coole Tools | Unternehmens-/ Personalentwicklung

Bisher „sorgenfreie“ Arbeitgeber kommen nun durch den Fachkräftemangel ebenfalls zunehmend in Schwierigkeiten beim Personalrecruiting. TRESCON bietet auch beim Personalmarketing professionelle Hilfe an!

Speedworkshop Personalmarketing TRESCON

Vor einigen Wochen meldete sich ein Geschäftsführer bei Dr. Bernhard Winkler mit einem Hilferuf: er benötige dringend gewerbliches Personal, das er jedoch kaum noch finden würde und ob er bei TRESCON überhaupt damit richtig sei. Sehr schnell wurde im kurzen Erstgespräch klar, dass es darum geht, das Unternehmen in der kurzfristigen Personalwerbung und im mittelfristigen Personalmarketing zu professionalisieren; TRESCON sucht grundsätzlich kein gewerbliches Personal – aber ein Unternehmen im eigenen Tun zu unterstützen und zu professionalisieren, das ist eine konkrete Beratungsleistung von TRESCON.

Innerhalb von 14 Tagen wurde ein Kurzworkshop bei TRESCON vereinbart, bei dem neben dem Geschäftsführer auch der interne IT- Verantwortliche sowie die externe Werbe- und Web-Agentur eingeladen waren; die im Unternehmen für Personal verantwortliche Mitarbeiterin konnte leider nicht teilnehmen.

Unser erster Fokus liegt immer auf dem Recruitingkanal Nr. 1 aus Sicht des unternehmerischen Personalmarketings – die eigene Website. Die Corporate Website und auch die mit ihr verbundene Karriere-Website sind nach wie vor die wichtigste HR-Visitenkarte des Unternehmens, denn über diese informieren sich über 80 % der Bewerber! Aufgrund der laufend steigenden mobilen Zugriffe ist heute eine für mobile Endgeräte optimierte Karriere-Website geradezu ein Muss. Stellenanzeigen auf Online-Jobportalen bieten mehr Reichweite als die eigene Karriere-Website oder Printmedien. Stellensuchende gehen in der Regel zu Beginn nicht die einzelnen Karriereseiten verschiedener Unternehmen durch, um eine neue Position zu finden, sondern „googeln“ und durchsuchen zuerst die diversen Stellenbörsen. Arbeitgeberbewertungsplattformen stillen den Informationshunger der Generation Y – Stichwort Empfehlungen von neutralen Dritten.

Durch einen Erstcheck vor dem ca. 2-stündigen Speedworkshop der Website und weiterer Online-Medien konnte TRESCON-Consultant Bernhard Winkler bereits wesentliche Verbesserungspotenziale identifizieren, die im Meeting durchgearbeitet und präzisiert wurden:

  • Karriereseite muss künftig über die erste Ebene der Homepage erreichbar sein
  • Verbesserung der mobilen Ansicht und Benutzerfreundlichkeit
  • Verbesserung der Benutzerführung und internen Verlinkung
  • Kommunikationsmöglichkeiten und Interaktivität der Unternehmens-Website sind vordringlich
  • Großes Potenzial bei Suchmaschinen-Optimierung (SEO)
  • Social Media-Integration und Nutzung weiterer Online- Plattformen (z. B. berufsbezogene Spezialplattformen, Jobbörsen im nahen Ausland) ermöglichen zusätzliche Reichweiten der Job-Postings

Diese Liste könnte noch weiter ausgeführt werden – jedenfalls hatten Auftraggeber und Agentur bei der Verabschiedung eine umfangreiche ToDo-Liste für Quick Wins und auch längerfristig wirkende Maßnahmen mit im Gepäck. Eine nicht alltägliche, aber sehr gelungene Beratungsleistung von TRESCON im Spektrum von „Check professional Recruitment“, Personalmarketing und Employer Branding!

Bildquellen
Shutterstock

Ähnliche Beiträge

Recruiting Trends 2017 – Was bleibt, was kommt? | 16.01.2017

Recruiting Trends & Coole Tools

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt, doch bereits jetzt sollten Recruiter fit sein, was die aktuellsten Entwicklungen im…

Weiterlesen

Im Urlaub gelesen - #SocialMediaRevolution | 11.09.2017

TRESCON inside

<div>Die Auswirkungen der neuen Kommunikationswelten auf die Gesellschaft und Wirtschaft in Österreich. Bei der Frage der…

Weiterlesen

TRESCON Speaker in München – fesch war's beim Active Sourcing Summit 2019 | 07.05.2019

Active Sourcing

Bereits zum dritten Mal fand Anfang April der Sourcing Summit Deutschland – besser bekannt unter #SOSUDE – statt.

Weiterlesen