TRESCON - more than executive search
Personalberatung und HR-Marketing unter einem Dach
Jetzt Kontakt aufnehmen!

Aktuelle Themen im Überblick

Auf unserem Blog versorgen wir Sie regelmäßig mit spannenden Beiträgen rund um die Themen HR, Personalberatung, Innovation und Wirtschaft. Wir gewähren Ihnen interessante Einblicke in unseren Arbeitsalltag und halten Sie auf dem Laufenden über aktuelle Trends und Entwicklungen im Executive Search & Recruiting.

kommunos - Bewerbermanagement für Gemeinden im Zeitalter der Digitalisierung

Kennen Sie bereits kommunos - die Software für Gemeinden zur Begleitung von Personalsuchen und Auswahlverfahren? In diesem Beitrag erzählt Florian Mihalits - Softwarearchitekt bei kommunos - was für ihn bei der Entwicklung der Software kommunos für Gemeinden wichtig ist.

„WIR MACHEN UNS DIE GEDANKEN, DAMIT KUNDEN DAS NICHT MÜSSEN“

Digitale Transformation und IoT sind für Florian Mihalits nicht nur Arbeitsbereiche, sondern Steckenpferde. Basierend auf seiner langjährigen Erfahrung in der Softwareentwicklung erstellt er gemeinsam mit Kollegen bei der Firma creative BITS, Spezial- Software und ist Software-Architekt der KOMMUNOS GmbH.

 

 

Herr Mihalits, Sie sind der technische Erschaffer der kommunos-Bewerbermanagement-Software. Welchen Wert und Bedeutung
hat das für Sie?

Ich definiere für mich persönlich diesen Wert und seine Bedeutung mit der
Zufriedenheit der Menschen, die mit unserer Software arbeiten. Erfüllt sie
die Anforderungen? Erleichtert sie die tägliche Arbeit? Unterstützt sie die
Anwender/innen? Die bisherige und zukünftige Entwicklung von
kommunos macht Spaß und bereitet mir viel Freude. Somit hat dies einen
sehr hohen Wert und damit eine hohe Bedeutung für mich.
​​​​​​​

​​​​​​​

 

Welche Erfahrungen haben Sie bei der Entwicklung speziell in Bezug auf die Zielgruppe der Kommunen (Gemeinde, Städte und Verbände) sammeln können?

Einer der schönsten Aspekte der Arbeit als Software-Architekt ist es, sich Schritt für Schritt der Problemdomäne eines Projekts zu nähern. Diese basiert nicht auf technischen Rahmenbedingungen, sondern wird ausschließlich über das Ziel und den Zweck der Software für den Kunden definiert. Es ist also notwendig, sich mit der Zielgruppe und deren Bedürfnisse auseinanderzusetzen und das gewünschte Endergebnis aus deren Blickwinkel zu betrachten. Auch wenn sich die Basisanforderungen an eine Bewerbermanagementsoftware in Gemeinden und Unternehmen nicht maßgeblich unterscheiden, so sind viele Rahmenbedingungen (beispielsweise gesetzliche Vorgaben, Entscheidungsprozesse und vieles mehr) gänzlich anders. Ich durfte im Laufe der Entwicklung von kommunos viele spannende Menschen aus dem Gemeinde-Umfeld kennenlernen und habe einen tieferen Einblick in die umfangreichen Aufgaben gewonnen, die diese jeden Tag für das Gemeinwohl leisten. So habe ich persönlich vor allem eines mitgenommen: Respekt vor dem, was in Gemeinden jeden Tag für uns Bürger/innen getan wird.

 

Was ist in der Handhabung von kommunos aus Ihrer Sicht das Besondere?

Es war mir und dem kommunos-Team wichtig, dieses hochkomplexe Thema der Personalsuche und -auswahl auf der einen Seite leicht zugänglich zu machen und auf der anderen Seite aber einen hohen Grad an Anpassbarkeit an die individuellen Bedürfnisse und Prozesse unserer Kunden zu ermöglichen. Durch die Integration von vorgefertigten Prozessen und Vorlagen ist uns dies gelungen. Dennoch ist es für unsere Kunden rasch und unkompliziert möglich, das System an die eigenen Bedürfnisse optimal anzupassen.

 

Was war Ihnen persönlich bei der Programmierung von kommunos besonders wichtig?

Unsere Anwender/innen sollen sich keine Gedanken über Themen wie DSGVO, Rechtssicherheit und auch IT-Security machen müssen. Diesen Anforderungen haben wir bei der Entwicklung deshalb besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt. Wichtig ist für uns auch basierend auf den Erfahrungen unseres Produktmanagements im HR und Recruiting, den Bewerbern/innen eine unkomplizierte Online-Bewerbungsmöglichkeit zu bieten. Dieses Stellenportal inklusive Online- Bewerbungsformular können unsere Kunden direkt in ihren Websites integrieren. Somit sehen interessierte Personen auf einen Blick, welche Positionen gerade ausgeschrieben sind, und können sich sofort darauf bewerben. Ein weiterer wesentlicher Anspruch an uns selbst ist es, kommunos als kontinuierlich wachsendes System zu betrachten. Daher wurde kommunos sehr modular aufgebaut, um eine stetige Weiterentwicklung des Systems zu ermöglichen. Dabei sind nicht nur technische Aspekte für uns relevant, sondern insbesondere die sich ebenso stetig ändernden Anforderungen der Gemeinden im Bewerbermanagement.

 

Welche Möglichkeiten bieten kommunos und die Software aus Ihrer Sicht noch für die Zukunft?

Wir stehen im regen Austausch mit den Anwendern/innen unseres Systems. kommunos gemeinsam mit unseren Kunden an bestehende und zukünftige Anforderungen anzupassen, ist ein wesentlicher Teil unserer Zukunftsstrategie. Im Recruiting steht der Mensch im Mittelpunkt. Dies bezieht sich auf unsere Kunden und Anwender/innen, aber insbesondere auch die Bewerber/innen. Wir evaluieren fortlaufend Technologien wie zum Beispiel künstliche Intelligenz und deren Einsatzmöglichkeiten im Bewerbermanagement (z.B. CV-Parsing, Unterstützung bei der Auswahl von Bewerbern/innen). Ich bin überzeugt, dass dieses Thema als Unterstützungsmaßnahme für unsere Anwender/innen in Zukunft eine große Rolle spielen wird!

 

Haben Sie Fragen zur Software, zu den Abo-Modellen, wie Sie in Ihrer Gemeinde schnellstmöglich kommunos einsetzen können usw.?
​​​​​​​Gerald Doblhammer (Verkaufsleiter KOMMUNOS GmbH) steht Ihnen telefonisch unter +43 50/33 43 – 3600 oder 0676/846 379 100 bzw. per Mail​​​​​​​ unter zur Verfügung.

Bildquellen
TRESCON, kommunos, Florian Mihalits

Ähnliche Beiträge