TRESCON - more than executive search TRESCON - more than executive search
TRESCON - more than executive search
Personalberatung und HR-Marketing unter einem Dach
Jetzt Kontakt aufnehmen!
Lesedauer: 5 min

Power Recruiting für Gemeinden - Bewerber innovativ mobilisieren

Public Service

Public Sector-Expertin Christina Ausserwöger, MA motivierte im Webinar am 13.4.2021 Städte und Gemeinden mit Tipps und Hinweisen für zeitgemäßeres, innovatives Recruiting.

Die Personalverantwortlichen im Public Sector - Städte, Gemeinden und Gemeindeverbände - wissen es nur zu gut: Die Suche und Auswahl von qualifizierten Arbeitskräften wird immer herausfordernder; es braucht zeitgemäße, innovative Wege und Methoden zur Personalgewinnung und -auswahl. Wir können das aufgrund unserer Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Städte und Gemeinden zu 100 % bestätigen.

Haben Sie sich vielleicht auch schon eine oder mehrere der folgenden Fragen zum „Hotspot Personal“ gestellt?

  • Wie positioniere ich mich als attraktiver Arbeitgeber?
  • Wie erstellt man inhaltlich attraktive UND rechtskonforme Texte für Stellenausschreibungen?
  • Über welche Online- und Printmedien erreiche ich qualifizierte Kandidaten/innen; welcher Medien-Mix bringt den größten Erfolg und ist dabei finanziell leistbar?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, sogenannte passive Kandidaten/innen auf meine Stellenausschreibung aufmerksam zu machen?
  • Wie können sich meine Bewerber/innen rasch und unkompliziert bewerben?
  • Bewerberinformation und -kommunikation - welche Informationen benötigen meine Bewerber/innen wann und wie?
  • Das Bewerbungsgespräch als Aushängeschild der Gemeinde - worauf ist zu achten?

Genau diese Themen und Herausforderungen haben wir in unserem Kommunal-Webinar am 13. April behandelt. Die zahlreichen Anmeldungen - von Bürgermeistern/innen über Amtsleiter/innen bis hin zu Personalverantwortlichen aus Oberösterreich, Niederösterreich und Salzburg - bewiesen deutlich, wie sehr den Städte- und Gemeindevertretern die Personalsuche und -auswahl „unter den Nägeln brennt“. Interessant war auch, dass sowohl größere als auch kleinere Städte und Gemeinden vor ähnlichen Herausforderungen stehen.

Im Webinar sind wir auf die unterschiedlichen Phasen im kommunalen Such- und Auswahlprozess eingegangen und haben aufgrund unserer Erfahrung und Wissen für eine effektive und erfolgreiche Personalsuche und -auswahl für jede Phase Hinweise und Empfehlungen geliefert.

 

1. Stellenauschreibung

2. Bewerbungsphase

3. Erstbewertung der Unterlagen

4. Auswahlschritt(e)

5. Beschlussfassung und Abschluss

 

Die Highlights auf den Punkt gebracht sind:

Vorbereitung - denn jeder Schritt zählt

Dem Qualitätsaspekt kommt im Such- und Auswahlprozess eine besondere Bedeutung zu, denn jeder Schritt zählt, um eine Position erfolgreich zu besetzen – baut man die Stellenausschreibung auf veralteten Anforderungen auf, werden Aufnahmevoraussetzungen unüberlegt formuliert und Interviews mit Bewerbern/innen unstrukturiert und undokumentiert durchgeführt, so darf man sich nicht wundern, wenn letztendlich eine Position nicht erfolgreich besetzt werden kann.

TIPP:

  • Personalbedarf als Chance zur Entwicklung eines organisatorischen und personellen Zukunftskonzeptes betrachten
  • Vorausschauende Personalplanung
  • Entwicklung eines strukturierten Recruitingprozesses (Zuständigkeiten / Verantwortlichkeiten, Zeitpläne, Auswahlinstrumente etc.)

 

Stellenausschreibung - das Fundament aller Aktivitäten

Der Ausschreibungstext mit den darin angeführten Aufnahmevoraussetzungen stellt die Grundlage für alle folgenden Auswahlschritte dar. Je überlegter und sorgfältiger man diesen erstellt, um so zielgerichteter können Bewerber/innen angesprochen und Entscheidungen getroffen werden.

Typische Stolpersteine sind das Verwenden von veralteten Stellenbeschreibungen und Ausschreibungstexten, die lediglich geringfügig angepasst werden sowie unklare, vage oder auch überzogene Aufnahmevoraussetzungen.

Ein Beispiel, welche Auswirkungen Formulierungen bei den Aufnahmevoraussetzungen (z.B. Mitarbeiter/in Bürgerservice) haben können:

Anforderung:

  • Abgeschlossene Ausbildung
  • Berufserfahrung

Fazit: 

Jede/r mit einer abgeschlossenen Ausbildung und Berufserfahrung (egal aus welchem Bereich) kommt in Frage - eine Vorauswahl der Bewerbungen wird so erschwert.

 

Anforderung:

  • Abgeschlossene kfm. Ausbildung (Lehre, HASCH, Berufsbildende Höhere Schulen)
  • Mind. x Jahre Berufserfahrung in einem kfm. Umfeld

Fazit: 

Angesprochen werden Personen mit kfm. Ausbildung und Berufserfahrung; durch die gewünschten Jahre der Berufspraxis kann man steuern, ob man Absolventen und/oder Berufserfahrene anspricht - es gibt somit klare Kriterien für die Vorauswahl. 

 

Auch wenn der Ausschreibungstext bundesländerspezifisch gewisse gesetzliche Vorgaben entsprechen muss, kann man diesen dennoch ansprechend gestalten, zeitgemäß formulieren und relevante Informationen (z.B. konkretes Gehalt mit Euro-Betrag) anführen. Die Stellenausschreibung ist kein Ratespiel - potenzielle Interessenten/innen sollen rasch herauslesen können, was sie erwartet. Es ist daher wichtig, gemeinsam mit anderen kritisch auf bereits vorhandene Unterlagen zu blicken und zu überlegen, ob Aufgaben, Tätigkeiten, Ausbildung anzupassen bzw. neu & attraktiv zu formulieren sind.

 

Ausschreibungskanäle und Bewerbungsmöglichkeiten optimal nutzen

Der Öffentliche Sektor muss sein oftmals knappes Insertionsbudget effektiv und klug einsetzen. Mit der Stellenausschreibung möchte man möglichst viele potenzielle Bewerber/innen informieren. Doch welche Ausschreibungskanäle nutzt man am besten? Fakt ist: Die Ausschreibungskanäle haben sich in den letzten Jahren stark verändert und eine Online-Insertion (regional/überregional) sollte auf alle Fälle genutzt werden. Der Online-Trend ist bei den Bewerbungsmöglichkeiten ebenfalls klar erkennbar. Ein auf Ihrer Website integriertes Stellenportal mit allen Ihren derzeit laufenden Ausschreibungen inkl. unkomplizierter und rascher Online-Bewerbungsmöglichkeit zeichnet Sie als moderne und innovativ agierende Stadt oder Gemeinde aus - das sehen auch Bewerber/innen so! Mehr Informationen zum Ausschreibungs- und Bewerbermanagementtool kommunos finden Sie unter www.kommunos.at inkl. Zugang zur kostenlosen Basisversion.

TIPP:

  • Aktuelles Stellenprofil unter Berücksichtigung der aktuellen Situation erstellen
  • Gestaltung eines ansprechenden Ausschreibungstextes
  • Einsatz von Online-Ausschreibungs- und Bewerbungstools

 

Sie sind jetzt neugierig geworden? Dann haben Sie am 15. Juni 2021 nochmals die Gelegenheit zur kostenfreien Teilnahme an diesem spannenden Webinar. Melden Sie sich gleich unter kommunalservice(at)trescon.at​​​​​​​ an und Sie erhalten rechtzeitig alle weiteren Informationen.

Sie haben aktuell ein Personalthema, bei dem Sie an externe Unterstützung und Begleitung denken? Melden Sie sich bei uns, gerne klären wir in einem unverbindlichen Erstgespräch die wesentlichen Punkte und erstellen für Sie ein passgenaues Angebot!

 

Kontakt aufnehmen​​​​​​​

 

 

Bildquellen
Shutterstock

Ähnliche Beiträge