Candidate Journey - Candidate Experience wird durch Vertrauen geprägt

Candidate Journey

Fahrplan für überzeugendes Recruiting. Bewerber/innen begeistern und Anzahl signifikant steigern!

Candidate Experience ("CandEx") beschreibt das individuelle Erleben von Recruitingprozessen bei einem potenziellen Arbeitgeber durch den/die jeweilige/n Bewerber/in. Sie bildet sich aus der Summe der in diesem Kontext gesammelten Erfahrungen mit dem Arbeitgeber und seiner Vertreter/innen.Diese Erfahrungen werden an allen Berührungspunkten (Touchpoints) mit dem Arbeitgeber geprägt und können in personaler und non-personaler Form erlebt werden.

Candidate Experience spiegelt somit die Beziehung und das Vertrauen des Bewerbers zum rekrutierenden Unternehmen wider und beeinflusst maßgeblich die Entscheidung für oder gegen eine Mitarbeit und ggf. auch weitere Handlungen eines Kandidaten (bspw. Zurückziehen einer Bewerbung, Abgeben einer Arbeitgeberbewertung usw.).

Diese Vertrauensbeziehung wird vor allem durch den Zeitpunkt und Dauer sowie Form und Inhalte der Kommunikation geprägt. Der amerikanische Unternehmensberater Shaw fand heraus, dass eine Vertrauensbeziehung durch 3 Dimensionen maßgeblich beeinflusst wird:

  • Klarheit und Integrität
  • Ergebnisorientierung
  • Verbundenheit durch Augenhöhe und Wohlwollen

Christoph Athanas, Geschäftsführer bei meta HR und Initiator der ersten deutschsprachigen CandEx- Studie, hat dieses Modell in die Welt der Candidate Experience übertragen:

Um eine positive CandEx zu schaffen, müssen alle drei Vertrauensdimensionen angesprochen werden, wobei den emotionalen Faktoren eine besondere Bedeutung zukommt. Das bedeutet für Unternehmen, den Bewerbern/innen auf Augenhöhe und möglichst individuell zu begegnen und das Gegenüber als gleichwertigen Partner zu behandeln.

Auswirkungen der Candidate Experience
80 % aller Bewerber/innen gaben in der CandEx-Studie an, dass sie Bekannten und Freunden über das Bewerbungserlebnis berichten - dies führt zu einer Multiplikation von Meinungen, die dank digitaler Medien und Tools (bspw. Arbeitgeberbewertungsplattformen) entsprechende Reichweiten bekommen.
Die CandEx hat auch Auswirkungen auf die Neigung zur Wiederbewerbung (siehe Abb. rechts oben).

Candidate Experience Management
Beim Candidate Experience Management handelt es sich um eine Adaption des Customer Experience Management (Kundenerfahrungsmanagements) des klassischen Marketings auf das Recruiting.Customer Experience Management beschäftigt sich mit der Analyse, Planung und Optimierung aller direkten und indirekten Kundenkontakte (Customer Touchpoints) mit dem Unternehmen und den daraus resultierenden positiven/negativen Erfahrungen der Kunden. Ziel dieses Ansatzes ist es, die Erfahrungen der Kunden bewusst und zielgerichtet zu gestalten; negative Erlebnisse auf ein Minimum zu reduzieren und dafür die positiven Erlebnisse auszubauen und zu bestärken.Der Aufbau und die Kommunikation einer überzeugenden Arbeitgebermarke sowie Personalmarketingaktivitäten stehen beim Recruiting und Bindung von Fach- und Führungskräften im Vordergrund. Dabei wird häufig übersehen, dass negative Bewerbererlebnisse alle kostspieligen Anstrengungen im Employer Branding und Personalmarketing zunichtemachen und im schlimmsten Fall eine negative Mund-Propaganda in der Off- und Online-Welt verbreitet wird.

Erfolgreiches Candidate Experience Management:

  • Schafft durch den Perspektivenwechsel neue Impulse für das Recruiting
  • Liefert mehr Bewerber/innen durch geringere Abbruchquoten
  • Bringt Wettbewerbsvorteile im Kampf um High Potentials
  • Erhöht die Reputation eines Unternehmens durch Stärkung der Employer Brand
  • Konsistentes Handeln der Unternehmensvertreter stärkt die Glaubwürdigkeit der Employer Brand

So gesehen scheint es einfach zu sein, einen optimalen Bewerbungsprozess zu gestalten, der den Bewerbern kurze Reaktionszeiten, transparente Entscheidungskriterien und individuelles Feedback ermöglicht.
In der Praxis sieht das Ganze natürlich ganz anders aus - Recruiter und Führungskräfte haben unterschiedliche Prioritäten und Vorstellungen und etablierte Prozesse und Gewohnheiten lassen sich nur schwer verändern.Im nächsten TRESCON-Newsletter stellen wir Ihnen ein praxisorientiertes Prozessmodell vor, anhand dessen Sie Ihre Recruitingprozesse kontinuierlich optimieren können.

Autorin: Christina Ausserwöger, TRESCON-Consultant und Social Media-Expertin

Bildquellen
TRESCON

Ähnliche Beiträge

Erfolgreiche Stellenbesetzung – mit den richtigen Auswahlinstrumenten zum Erfolg | 23.03.2017

Candidate Journey

Jedes Personalauswahlverfahren hat das Ziel, die richtige Person zum richtigen Zeitpunkt auf den richtigen Arbeitsplatz zu…

Weiterlesen

Stellenanzeigen – was Bewerber/innen tatsächlich interessiert! | 08.08.2017

Candidate Journey

<div>Die Stellenanzeige ist neben der Karriereseite der wichtigste Kontaktpunkt zwischen Ihnen und Ihren künftigen…

Weiterlesen
Generation Z

Wie anders ist die Generation Z ... | 13.05.2019

Candidate Journey

und was erwartet sie sich von ihren zukünftigen Arbeitgebern: Eine empirische Studie unter 550 jungen Oberösterreichern

Weiterlesen