Ehrenamt – wer profitiert davon? - TRESCON
CFR Global Executive Search® Group
TRESCON international durch CFR Global Executive Search Group
TRESCON Linz
TRESCON Linz - Ihr Experte für Personalsuche und Personalberatung in Oberösterreich
TRESCON St. Pölten
TRESCON St. Pölten - kontaktieren Sie unsere Berater in Niederösterreich
TRESCON Salzburg
TRESCON Salzburg - Beratung auch für kommunale Projekte und Personalbesetzungen
TRESCON Bratislava
TRESCON Bratislava - innerhalb unserer TRESCON Group arbeiten Personalberater auf internationaler Ebene
TRESCON Ljubljana
TRESCON Ljubljana - gemeinsam sind wir stark - TRESCON Group goes Slovenia!
TRESCON Brno
TRESCON Brno - auch in der Tschechei arbeiten TRESCON-Consultants auf höchstem Niveau! TRESCON - Personalberatung, Personalsuche - more than executive search

Ehrenamt – wer profitiert davon?

Kommunalservice

Erst kürzlich gab der für Personal zuständige LH-Stellvertreter Thomas Stelzer bekannt, dass mit November 2016 eine neue Regelung für den Landesdienst in Kraft tritt, die besagt, dass bei gleicher Qualifikation jener Bewerber zum Zug kommen soll, der sich ehrenamtlich (bspw. bei Feuerwehr, Rettungsorganisationen und dgl.) engagiert. In weiterer Folge soll dieser Ehrenamtsbonus auch auf Gemeinde-Ebene ausgedehnt werden.

Freiwilligkeit ist für Unternehmen eine Gratwanderung

Fast die Hälfte der österreichischen Bevölkerung ab 15 Jahren ist in irgendeiner Form ehrenamtlich tätig. 

Einerseits kann ehrenamtliches Engagement ein guter Beleg für organisatorische Fähigkeiten, Team- und Dialogfähigkeit, Mut, Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsstärke und Sozialkompetenz sein. Kompetenzen und Kenntnisse an, die Menschen in allen Lebensbereichen nutzen können – auch im Beruf. Freiwillig Engagierte profitieren im Regelfall auch persönlich von zumeist sinnstiftenden und erfüllenden Tätigkeiten. 

Andererseits kann ehrenamtlicher Engagement aus Unternehmenssicht auch Fragen  aufwerfen wie bspw.

  • Wie viel Zeit investiert der Arbeitnehmer ins Ehrenamt und wie flexibel ist er bei der Leistung von Mehrarbeit/Überstunden?
  • Ist durch das Ehrenamt das Verletzungsrisiko erhöht – fällt der Mitarbeiter womöglich für längere Zeit aus?
  • Wie werden Dienstfreistellungen, bezahlte Sonderurlaube oder finanzielle Unterstützung im Unternehmen geregelt?

Was auf keinen Fall passieren soll, ist, dass sich jemand nur deshalb ehrenamtlich betätigt, weil er sich einen Vorteil in der Karriere erhofft – letztendlich muss die berufliche Leistung entscheidend sein. Eine neutrale und objektive Auswahl ist deshalb auch weiterhin der wichtigste Baustein zur Besetzung ihres zukünftigen Mitarbeiters! 

Bildquellen
Shutterstock

Ähnliche Beiträge

Gesellige Veranstaltungen: Was steuerlich zu beachten ist! | 20.10.2016

Kommunalservice

Die Sommerfeste sind vorüber, doch die Ballsaison steht vor der Tür. Was zu beachten ist, damit die Veranstaltung auch steuerlich…

Weiterlesen

Kommunale Fuhrpark-Erhebung zeigt erstmals den Status quo in Österreichs Gemeinden | 23.03.2017

Kommunalservice

KOMMUNAL – das Magazin des Österreichischen Gemeindebundes – hat in einer Befragung erstmals den Bestand an gemeindeeigenen…

Weiterlesen

Welche Möglichkeiten zur Vereinfachung bietet die neue VRV 2015? – Ein Überblick | 23.03.2017

Kommunalservice

Die Umsetzung der neuen Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung wird die Gemeinden in den nächsten Jahren intensiv…

Weiterlesen